Getäuschte PKW Käufer

Die getäuschten PKW Käufer und ihre Rechte


Kann ich als Autokäufer mit Schadenersatz rechnen?

Wir gehen davon aus, dass dies gut möglich ist. Als Käufer eines PKWs mit Schummel-Software haben Sie für eine Technik teuer bezahlt, die den Schadstoffausstoß gering halten sollte. Die von der Manipulation betroffenen Fahrzeuge zeigen Mängel im Sinne des deutschen Kaufrechts (§ 439 BGB), da sie mehr Schadstoffe ausstoßen als in der Produktdarstellung angezeigt.

Zahlt die Rechtsschutzversicherung für einen solchen Rechtsstreit?

Wer in dem Fall über eine Verkehrs-Rechtsschutzpolice verfügt, dürfte es einfacher haben, sein Recht durchzusetzen. Aber eine Vertragsrechtsschutz sollte weiterhelfen. Weiterhin ist wichtig, dass bereits zum Zeitpunkt des Erwerbs eine Rechtsschutzversicherung bestand.

Wichtig im Umgang mit Rechtsschutzversicherern ist:

  • Lassen Sie sich niemals von einer Versicherungshotline erzählen, ob der Fall gedeckt ist oder nicht – Versicherungen achten in erster Linie auf ihren eigenen Geldbeutel und nicht auf den ihrer Versicherungsnehmer. Dieses Phänomen ist vielen auch aus anderen Bereichen bekannt.
  • Nehmen Sie unsere kostenlose Erstberatung in Anspruch und die Möglichkeit kostenlos prüfen zu lassen, ob der Fall versichert ist oder nicht

Beauftragunsgformular für kostenlose Deckungsanfrage bei Rechtsschutzversicherung

Welche Rechte habe ich gegenüber dem Händler?

Gegenüber Händlern kommen, solange Gewährleistungsansprüche noch bestehen, Nacherfüllungsansprüche in Betracht. Zum einen können diese in der Nachbesserung bestehen, also der Behebung des Mangels. Zwar plant der VW-Konzern, im Jahr 2016 durch den Rückruf mehrerer Millionen Autos den Makel durch Nachbesserung zu beheben.

Ob Kunden von VW nach der Nachbesserung ein mangelfreies Auto besitzen werden, ist derzeit noch fragwürdig. Denn vielfach wird bezweifelt, dass die Nachbesserung hin zu einem ordnungsgemäßen Stickstoffausstoß nicht mit Leistungseinschränkungen und Mehrverbrauch einhergehe.

Zum anderen könnten Käufer zudem Nachlieferung verlangen, also die Lieferung eines PKW ohne manipulierte Software. Dieses Recht besteht jedenfalls, solange der VW-Konzern noch keine Nachbesserung anbieten kann. Sobald eine Nachbesserung möglich ist, kann das Recht auf Nachlieferung aus Kostengründen verweigert werden.

Sollte das Fahrzeug auch nach der Nachbesserung beispielsweise aufgrund erheblich höheren Verbrauchs noch mangelhaft sein oder ein anderer Mangel auftreten, können Kunden den Kaufpreis mindern oder vom Kaufvertrag zurücktreten. Dadurch können sie ihr Geld zurückbekommen und müssen im Gegenzug den PKW zurückgeben.

Erwägenswert ist auch eine Rückabwicklung des Kaufvertrags durch eine Anfechtung aufgrund arglistiger Täuschung.


Welche Rechte habe ich gegenüber dem VW-Konzern?

Gegenüber VW könnten deliktische Schadensersatzansprüche in Betracht kommen. Allerdings sind die Voraussetzungen streng und die Beweislast für den Schaden liegt beim Kunden. Sollte ein PKW seine Betriebszulassung oder die Umweltplakette verlieren, liegt ein Schaden vor. Auch könnten Schäden darin zu sehen sein, wenn die Fahrzeuge nach der Nachbesserung durch VW einen höheren Verbrauch aufweisen oder die Fahrleistung gesunken ist.


Welche Rechte habe ich als Leasingnehmer?

Auch betroffene Leasingnehmer sollten einen genauen Blick auf ihre Gewährleistungsrechte werfen. Ihr Ansprechpartner ist nicht der Leasinggeber, sondern der Verkäufer des Fahrzeugs. Denn bei den meisten Leasingverträgen wird den Leasingnehmern durch die AGB die Haftung auferlegt.

Im Gegenzug werden die Gewährleistungsrechte gegen den Verkäufer an die Leasingnehmer abgetreten. Das bedeutet, dass die Leasingnehmer zur Instandhaltung des PKW verpflichtet sind und bei Beschädigungen haften.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder rufen Sie uns an unter 030 – 965 356 2960

Gemeinsam werden wir abklären welcher Weg der erfolgversprechendste und kostengünstigste für Sie ist.

Auf die Wahrnehmung der Gewährleistungsrechte zu verzichten, könnte sogar dazu führen, dass der Leasingnehmer einer Schadensersatzpflicht gegenüber dem Leasinggeber gegenübersteht. Denn die Instandhaltung des Fahrzeugs bedeutet, es in einem mangelfreien und funktionstüchtigen Zustand zu bewahren.

Sollten nach der Nachbesserung nicht alle Mängel behoben sein, beispielsweise durch einen verbleibenden signifikant höheren Verbrauch, sinkt der Wiederverkaufswert des PKW. Als Leasingnehmer könnten Sie einen Nachlass des Restpreises der noch ausstehenden Raten verlangen.


Welche Fahrzeuge sind betroffen?

Folgende Modelle mit dem Dieselmotor EA 189 sind von erhöhtem Stickstoffausstoß betroffen:

Volkswagen Baujahre: 2008 – 2015

  • VW Amarok (2.0 TDI)
  • VW Beetle (2.0 TDI) (Cabriolet)
  • VW Caddy (1.6 TDI, 1.6 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI, 2.0 TDI BlueMotion Technology)
  • VW CC
  • VW Eos (2.0 TDI)
  • VW Golf VI (GTD, 1.6 TDI, 1.6 TDI BlueMotion,1.6 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI) (Variant, Cabriolet, Golf Plus)
  • VW Jetta
  • VW Passat VII (1.6 TDI BlueMotion, 1.6 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI BlueMotion Technology) (CC, Variant)
  • VW Polo (1.6 TDI, 1.6 TDI Blue Motion Technology)
  • VW Scirocco (2.0 TDI, 2.0 TDI BlueMotion Technology)
  • VW Sharan (2.0 TDI BlueMotion Technology, 2.0 TDI BlueMotion)
  • VW Tiguan I (2.0 TDI)
  • VW Touran (1.6 TDI, 2.0 TDI)
  • VW Transporter

Audi Baujahre: 2009 – 2014

  • Audi A1 (1.6 TDI, 2.0 TDI) (Sportback)
  • Audi A3 (1.6 TDI, 2.0 TDI) (Cabriolet, Sportback)
  • Audi A4 (2.0 TDI) (Cabriolet,Allroad, Avant, Quattro)
  • Audi A5 (2.0 TDI) (Cabriolet. Coupè, Sportback)
  • Audi A6 (2.0 TDI) (Avant)
  • Audi Q3 (2.0 TDI)
  • Audi Q5 (2.0 TDI)
  • Audi TT (2.0 TDI) (Coupè)

Skoda Baujahre: 2009 – 2014

  • Skoda Fabia (1.6 TDI)
  • Skoda Octavia (1.6 TDI, 1.6 TDI GreenLine, 2.0 TDI) (Combi, Scout)
  • Skoda Rapid (1.6 TDI)
  • Skoda Roomster (1.6 TDI)
  • Skoda Superb (1.6 TDI, 2.0 TDI, 1.6 TDI GreenLine) (Combi)
  • Skoda Yeti (1.6. TDI, 1.6 TDI Greenline, 2.0 TDI)

Seat

  • Seat Alhambra
  • Seat Altea, Seat Altea XL
  • Seat Exeo (2.0 TDI)
  • Seat Ibiza
  • Seat Leon
  • Seat Toledo (1.6 TDI)

Folgende Diesel- und Benziner Modelle sind von erhöhtem CO2-Ausstoß betroffen:

VW

  • Golf (1.4 TSI, 1.6 TDI)
  • Passat (1.4 TSI, 1.6 TDI, 2,0 TDI)
  • Polo (1,4 TSI, 1.6 TDI)

Audi

  • Audi A1 (1.4 TFSI)
  • Audi A3 (1.4 TFSI)

Skoda

  • Octavia

Seat

  • Leon
  • Ibiza