Widerspruch und Widerruf von Lebensversicherungen: Wir stehen Ihnen auch hier zur Seite!

Widerspruchsrecht für Kunden von Lebensversicherungen Zahlreiche Lebensversicherungen müssen möglicherweise tausenden Kunden noch heute ein Widerspruchsrecht zugestehen – so mitunter auch die Volksfürsorge Lebensversicherung. Und das, obwohl der Widerspruch grundsätzlich auf 14 Tage nach Vertragsschluss befristet ist. Verbraucher, die zwischen 1994 und 2007 einen Versicherungsvertrag bei der Volksfürsorge abgeschlossen haben, könnten betroffen sein. Das „ewige“ Widerspruchsrecht… Weiter »

Mauschelei im Kraftfahrt Bundesamt?

Abstimmung zwischen Kraftfahrt Bundesamt und Konzernen bei Untersuchung Bei der Erstellung des Untersuchungsberichts zur Abgasaffäre hat das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) offenbar enge Kontakte zur Automobilindustrie gepflegt. Das geht aus einem Bericht von SPIEGEL-Online hervor, der Redaktion sollen entsprechende Dokumente vorliegen. Eine E-Mail belegt, dass das Kraftfahrt Bundesamt vor der Veröffentlichung des Berichts konkret Rücksprache mit… Weiter »

Pötsch nun auch im Visier der Ermittler

Ermittlungen gegen VW Aufsichtsratschef Pötsch Hans Dieter Pötsch, amtierender Vorsitzender des VW Aufsichtsrats, gerät in den Fokus der Behörden. Auf eine Anzeige der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hin eröffnete die zuständige Staatsanwaltschaft Braunschweig das Ermittlungsverfahren. Konkret wird Pötsch – wie auch schon Ex-Konzernchef Winterkorn – Marktmanipulation vorgeworfen. Der VW Konzern weist die Vorwürfe gegenüber Pötsch… Weiter »

VW bestreitet Manipulation in Europa

Nichts als heiße Luft im Abgasskandal? Volkswagen bestreitet Manipulationen und Rechtsverstöße in Europa. Während der Konzern in den USA zu milliardenschweren Vergleichszahlungen bereit ist, interessiert er sich in Deutschland und Europa wenig für entsprechende Angebote. Nach Ansicht des Konzerns stelle die eingebaute Software „keine unzulässige Abschalteinrichtung nach europäischem Recht dar“. Sogar Gesundheitsgefährdung wird angezweifelt Von… Weiter »

US-Bundesrichter bestätigt 15-Milliarden-Vergleich

Land in Sicht in Übersee? In den USA hat ein Richter einen von VW mit Kunden und Behörden ausgehandelten Vergleich über 15 Milliarden Dollar genehmigt. Trotz der Höhe der Summe freut man sich bei Europas größtem Autobauer über die Nachricht und erhofft sich einen großen Schritt zur Beendigung der Abgasaffäre. Vergleich ist ein wichtiger „Meilenstein“… Weiter »

Untersuchungsausschuss tagt zum zweiten Mal

Sachverständigenanhörung im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Abgasaffäre Am heutigen Donnerstag, dem 8. September 2016, begann der 5. Parlamentarische Untersuchungsausschuss der 18. Legislaturperiode mit der Beweisaufnahme. Nach der konstituierenden Sitzung am 7. Juli dieses Jahres, wurden unter Vorsitz des Bundestagsabgeordneten Herbert Behrens (Linke) erste Sachverständige angehört. Konkret handelte es sich bei den vom Untersuchungsausschuss bestellten Sachverständigen um… Weiter »

Einigung zwischen VW und Zulieferer

Zulieferer Streit überwunden – vorerst Der Streit zwischen VW und zwei Zulieferern, die zur Prevent-Gruppe gehören, ist beigelegt. Über Tage hinweg ruhte beim Volkswagen Konzern in Wolfsburg die Produktion des VW Golf, die Zulieferer kündigten die Verträge mit Volkswagen vergangene Woche frist- und grundlos. Als Reaktion meldete der Autohersteller bei der Bundesagentur für Arbeit Kurzarbeit… Weiter »

Bayern verklagt VW auf Schadensersatz

Schadensersatz Klage aus Bayern angekündigt Der Freistaat Bayern hat angekündigt, den VW Konzern auf Schadensersatz zu verklagen. Das gab der Bayerische Finanzminister Söder (CSU) der medialen Öffentlichkeit am vergangenen Dienstag in Nürnberg bekannt. Hintergrund sind die mit der Abgasaffäre einhergegangenen Wertverluste der VW-Aktien. Der bayerische Pensionsfonds hatte zum Zeitpunkt des Bekanntwerdens des VW-Abgasskandals ca. 60.000… Weiter »

Bußgeld für VW im Abgasskandal?

Verkehrsminister Dobrindt verzichtet offenbar auf Bußgeld Berichten zufolge droht dem Volkswagenkonzern kein Bußgeld seitens des Bundesverkehrsministeriums in der Abgasaffäre. Ein Sprecher des Ministeriums teilte dies am vergangenen Mittwoch (6. Juli 2016) den Medien mit. Nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit sei ein Bußgeld und ein damit anhängiges Verfahren nicht notwendig, so der Sprecher. VW habe die… Weiter »

VW Konzern erntet Unverständnis

Kopfschütteln über Haltung des VW Konzerns Vor wenigen Tagen hat der VW Konzern bekannt gegeben, dass in den USA ein Vergleichsschluss bevorsteht, der die Bewältigung der Abgasaffäre vorantreibt. Geeinigt wurde sich mit zahlreichen Sammelklägern und US-Behörden auf die Zahlung von rund 15 Milliarden US-Dollar zur Entschädigung. Mindestens 5000 US-Dollar erhält somit jeder getäuschte Käufer in… Weiter »